Neues bei der Vienna City Card

ViennacitycardSeit 1. September ist die Vienna City Card, Wiens offizielle Gästekarte, über neue internationale Vertriebskanäle erhältlich: über das europäische Reiseportal opodo.de sowie die Eurail Group, den offiziellen Online-Vertriebskanal für Eurail und Interrail-Tickets.

Advertisements

Die großen Meister

Warum in die Ferne schweifen? Erstmalig können nun in einer aufwändig gestalteten Präsentation die berühmten Renaissance-Bildwelten der großen Meister in Österreich an einem Ort erlebt werden. Anhand originalgetreuer Repliken in beeindruckender Dimension und Anordnung wird der Besucher durch die Zeit der Renaissance geführt. Ebenso authentisch wie stimmungsvoll. Die Ausstellung „Die großen Meister der Renaissance“ findet vom 1. September bis 2. Dezember 2018 im weltbekannten Sakralbau der Votivkirche in Wien statt. http://diegrossenmeister.at/tickets

Lehrlinge aussperren ist der falsche Weg!

In Österreichs Hotellerie und Gastronomie gibt es laut der Österreichischen Hoteliersvereinigung 500 Lehrlinge aus Krisengebieten, die in österreichischen Betrieben ausgebildet werden. Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat erklärt, dass Sozialministerin Beate Hartinger-Klein prüfen werde, ob man jenen „falschen“ Erlass, der die Lehre für Asylwerber geöffnet hat, zurücknehmen wird. „Denn das dürfte ja nicht sein: Wenn einer kein Bleiberecht hat, sollte er keine Lehre beginnen dürfen“, sagte Strache der Tageszeitung Österreich. Wenig später dann erklärte der Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal, dass der alte Erlass in der Tat fallen wird. Man wolle eine Neuregelung prüfen. Der Standard.at berichtete. Bustravel.at meint: Integrierte Lehrlinge auszusperren ist der falsche Weg, egal ob sie in Österreich geboren sind oder nicht.

Herbstfest in der Käsemacherwelt

Am 07. Oktober von 10 bis 17 Uhr lädt die Käsemacherwelt in Heidenreichstein (Niederösterreich) zum zünftigen Herbstfest abseits der Wies´n. Von 10 bis 14 Uhr darf man sich auf einen Frühschoppen mit den Stimmungsmachern „Grenzlandduo“ freuen. Neben hauseigenen Käsespezialitäten und regionalen Schmankerln wird ein vielfältiges Programm für die ganze Familie geboten. Gestalte zum Beispiel dein eigenes Lebkuchenherz mit Bio-Bäckerei Hölzl, spiele um tolle Preise beim Schremser Gewinnspiel oder lerne wie man Schafwolle spinnt! Das Restaurant „Kaskuchl“ hat während des Herbstfestes laufend geöffnet und lädt unter anderem zu Brettljause und Weißwürsten mit Brezn ein. Eine große Auswahl von Käse- und Antipasti-Spezialitäten sowie regionalen Köstlichkeiten und Handwerksprodukten aus der Region findet sich im Shop „Waldviertler Schatzkammer“. Komm in Tracht und hol dir deinen Schremser Pfiff!

Busreise nach Tulln

Gartenkunstwerk__Coverversion_-_Der_philosophierende_Affe_Klaus_Weber__c__Stadtgemeinde_Tulln__Robert_Herbst.jpg
Philosophierender Affe, Klaus Weber
(c) Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Wer eine Busreise Richtung Garten unternehmen möchte, sollte jetzt nach Tulln fahren. Die Internationale Gartenbaumesse widmet sich dort zu ihrem 65-jährigen Bestehen von 30. August bis 3. September dem Schwerpunkt GREEN ART.
Detailinfos finden Sie unter www.diegartentulln.at und www.gartenbaumesse.at
Tulln beherbergt neben vielen Gartenbaubetrieben auch ein Universitätsinistiut für Agrarbiotechnologie

Busreise zum Weissensee

Bus-Reiseziel Weissensee in Kärnten

Der Weißensee ist für Busse und Gruppen leicht erreichbar und befindet sich  in Kärnten am Fuß der Gailtaler Alpen nördlich von Hermagor. Er liegt auf 930 m ü. A. und ist damit der höchstgelegene der großen Kärntner Badeseen.  Weiterlesen

Imst und das Pitztal

Blick auf Imst mit den Bergen im Hintergrund (c) Archiv Imst Tourismus

Tirol, wo es am steilsten ist. So könnte man die Pitzaler Alpen kurz und knackig charakterisieren. Mit 3.768 m krönt die Wildspitze, der höchste Berg Nordtirols das Tal. Fans hochalpiner Landschaften kommen hier voll auf ihre Rechnung. Das ca. 40 Kilometer lange Pitztal, hat die zweithöchsten Berge nach dem Großglockner. Und das beste dran: Sie sind mit dem Reisebus erreichbar! Und Busfreundliche Hotels gibt es auch. Das Tor ins Pitztal ist Imst. Die Stadt befindet sich ca. 63 Kilometer oder eine gute Autostunde von Innsbruck bzw. ca. 82 Km oder ca. 1,5 Autostunden von Nesselwang (Nahe der deutschenGrenze).