Oida

Schrift Skulptur „Oida am Wiener Rathausplatz“

Es ist der Abend des 09. Februar 2021 und einen Tag nach dem halben „Lock-Up“ hat Wien vielerorts immer noch etwas von einer Geisterstadt. Läden öffnen zaghaft. Viele Auslagen bleiben finster. Die Restaurants und Hotels sind immer noch geschlossen. Auf meinem Spaziergang entlang der Ringstraße Richtung Rathaus begegne ich nur wenigen Menschen. Sie dürften am Weg von der Arbeit nach Hause sein. Keine Touristen weit und breit. Am Rathausplatz wurde kürzlich der Wiener eröffnet. Aus den Boxen tönt Musik und wenige Leute sind am Platz.



In Übergröße stehen in lila-Farbe die vier Buchstaben „OIDA“ wie eine Skulptur auf dem Eis. Oida – das ist ein typisch Wienerischer Ausdruck. Manchmal wird er auch in Zusammenhang mit dem Wort „heast“ – also heast oida – verwendet. Oft will man dem direkten Gegenüber seine Verwunderung ausdrucken. Oida steht für spontane Erkenntnis und Selbstoffenbarung und -Ausdruck im zeitlichen Kontext. Früher konnte man auch noch „Jessas“ hören – was immer weniger gebräuchlich ist. Jedoch hat der Begriff „Oida“ eine weit vielschichtigere Bedeutung und schier unendliche und extrem nuancierte Anwendungsmöglichkeiten. In diesem Fall füllen die Buchstaben OIDA nicht nur die Lücke auf dem Eis, die durch das fehlende Publikum entsteht. OIDA ist gleichermassen Platzhalter und Metapher für eine allgemeine Atempause. Ein Schreck, dem eine lange Stille folgt. In einem Moment, der unendlich zu sein scheint. Wie dieser gespikte Abtraum, der jetzt schon fast ein Jahr dauert. Und dann ein fassungsloses „Oida“. Für mich sind diese 4 Buchstaben auf dem glatten Weiss des roten Wiener Rathausplatzes, umgeben von Werbebannern der Kapitalistischen Welt ein Lebenszeichen der vielerprobten Wiener Seele. Es ist ein bunter Lichtblick in diesen dunklen Tagen der Pandemie. Und eine Aufforderung, dass man auch mal geniessen und eine Alltagspause einlegen kann, wenn man die Regeln einhält.

Wenige Menschen trauen sich – auch die 20m2 Regel gilt hier

Die Sprechblasen daneben beschreiben die Bedeutung der Buchstaben:

O bstond hoitn.
I mmer d’Händ waschn.
D aham bleibn.
A Maskn aufsetzen.

Das stimmt fröhlich und gibt Hoffnung. Es ist zauberhaft, dieses Szenario zu betrachten. Es herrscht hier fast was wie Normalität. So als ob es dies Pandemie nicht gäbe. Nur halt mit sehr wenigen Menschen, die alle sehr vorsichtig, ja fast zaghaft und etwas ängstlich unterwegs zu sein scheinen, fast als ob
sie ein schlechtes Gewissen hätten, sich dem Vergnügen des Eislaufens hinzugeben. Aber die Gesichter
sind glücklich. Ballermann sieht anders aus.

Blick von der Fläche des Wiener Eistraums in Richtung Burgtheater

Von der beleuchteten Fassade des geschlossenen Burgtheaters hängt ein Banner „Wo Welt ist, ist Bühne“.
Die Umrisse des Café Landtmann sind zu erkennen. Die Lichter sind aus. Wie traurig. Es ist ein Februar wie kein anderer, Oida. Ich würd mich gern aufs Eis wagen, aber ich muss weiter. Doch ich komme wieder und nehme Verstärkung mit. Hoffentlich. Und vielleicht gibt es dann im Café Landtmann bald wieder zumindest Coffee to Go.

Banner am Burgtheater „Wo Welt ist, ist Bühne“

Busreise zum Narzissenfest in Bad Aussee

Im Ausseerland – Salzkammergut blüht die weiße sternblütige Narzisse, auch Stern-Narzisse genannt, je nach Höhenlage von Mitte Mai bis Mitte Juni. Jedes Jahr um diese Zeit findet auch das Narzissenfest, das größte Blumenfest Österreichs statt. Coronabedingt wird das Narzissenfest 2021 in anderer Form stattfinden. Der Narzissen – Korso findet am Sonntag, den 30. Mai 2021 in Grundlsee statt. Ab 10 Uhr werden die Narzissenfiguren entlang des Sees und schwimmend am See präsentiert.

Zwischen 27. bis 30. Mai 2021 werden Künstler ihr Können in Grundlsee und Bad auftreten.

Die wild wachsenden Narzissen schmücken im Frühling die Blumenwiesen der Region Ausseerland-Salzkammergut. Sie verwandeln die idyllische Berg- und Seenlandschaft zwischen Dachstein, Loser und dem Toten Gebirge in ein duftendes Blütenmeer. Gelb, weiß, grün – so weit das Auge reicht.

Lockdown in Deutschland verlängert

Aufgrund der neuen Virus-Mutation B.1.1.7 entscheidet sich auch Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten für eine Verlängerung des Lockdowns und der Schul- und Kitaschließungen bis Mitte Februar. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht auf seiner Webseite ein umfassendes Dashboard für die Infektionszahlen in Deutschland. Bemerkenswert ist, dass es ein starkes West – Ost Gefälle bei den Infektionszahlen gibt. Die 7 Tages Inzidenz liegt in vielen Östlichen Bundesländern bei über 200, während in den meisten Westlichen Bundesländern diese Zahl nicht erreicht wird.

Weltweit haben mittlerweile erste Impfungen gegen SARS-CoV-2 begonnen.
Ein weltweites Dashboard bietet u.a. die Johns Hopkins Universität.

Grünes Licht für Veranstalter Schutzschirm

Die EU Kommission hat den Österreichischen Schutzschirm i.d.H. von 300 Mio EURO genehmigt.


Seit 18. Jänner 2021 um 18.00 Uhr können bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Anträge gestellt werden.
 

  • Veranstalter bekommen Zuschuss für den finanziellen Nachteil, der aus einer COVID-19 bedingten Absage oder wesentlichen Einschränkung der Veranstaltung resultiert.
  • Es gibt Zuschuss auf Grundlage einer detaillierten Veranstaltungsplanung für jenen finanziellen Nachteil, der sich aus einer COVID-19-bedingten Absage oder Einschränkung der Veranstaltung ergibt.
  • Auszahlungshöhe der Förderung ergibt sich aus der Differenz zwischen den nicht stornierbaren Kosten und erzielten Einnahmen, Versicherungsleistungen und anderen Förderungen.
  • Förderbare Kosten sind nicht mehr stornierbare Aufwendungen für Leistungen Dritter in der Wertschöpfungskette (z.B. Lieferanten, Technik, Catering, Künstler, Bar, Service, Florist, Veranstaltungsort, Rückabwicklungskosten, Werbekostenzuschüsse), sowie Personalkosten, die unmittelbar mit der Planung und Durchführung der förderungsgegenständlichen Veranstaltung zusammenhängen.
  • Das erste förderbare Veranstaltungsdatum ist der 1. März 2021.
  • Anträge können bis 15. Juni 2021 gestellt werden. 
  • Abgedeckt sind geplante Veranstaltungen bis Jahresende 2022.

Covid-19 Tests im Tourismus

Das Programm „Sichere Gastfreundschaft“ wird vorerst bis 30. April 2021 laut ÖHV Meldung verlängert. Betreiber und Mitarbeiter von Beherbergungsbetrieben in Österreich haben damit Zugang zu kostenlosen Tests.
Mehr dazu hier

Kommunikation in der COVID Krise

Gestern hat die Bundesregierung in einer Pressekonferenz die Verlängerung des Lockdowns in Österreich bis 24. Jänner 2021 verordnet. Hotels und Gastronomiebetriebe bleiben weitestgehend geschlossen. Der Betrieb ist nur mehr minimal (wie z.B. Ausgabe von Speisen auf Bestellung) möglich.

Was bedeutet das nun für die Hotellerie, Busunternehmen und die Reisebranche allgemein? Bei aller Unsicherheit wird eines immer klarer. Kommunikation hilft.

Auf der Webseite des Sozialministeriums finden Sie gebündelt die Aktuellen Informationen zur COVID-Lage in Österreich.

Seit 15. Jänner 2021, 00:00 Uhr, ist grundsätzlich vor der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierung verpflichtend (Pre-Travel-Clearance – PTC). Das elektronische PTC-Registrierungsformular finden Sie hier: Deutsch und Englisch.

Ausnahmen von der Registrierungspflicht bestehen u.a. für Pendler und Transitreisende sowie für Personen, die aus unvorhersehbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. 

Wir halten Sie am Laufenden

Reisetipps für den Frühling 2021

Ich hoffe, dass Sie diese schweren Tage der Pandemie und den Lockdown gut durchstehen. Gönnen Sie sich doch ein gutes Buch, das schon lang ungelesen im Regal steht. Oder vielleicht auch eine neue Lektüre per Click und Collect vom Händler Ihres Vertrauens oder auch von Amazon. Vielleicht ein Reiseführer? Ab Mai sollte sich die Lage aufgrund der neuen Impfstoffe wieder normalisiert haben. Daher empfehle ich, bereits jetzt das zweite Quartal zu planen. Also – halten Sie die letzten Kilometer noch durch – bald können Sie höchstwahrscheinlich schon den Bergfrühling in Tirol geniessen. Das Reiseunternehmen Schneiderbus bietet für Anfang Mai 2021 eine Busreise in die Alpen.
Hier finden Sie Details.

Jetzt Hotelgutscheine schenken

Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Urlaubsgenuss und machen Sie sich selbst und Ihren Lieben mit einem Ticket bereits heute ein Geschenk. Bustravel.at bietet Ihnen ein Übersicht von empfohlenen Hotels.

Gruppentourismus und COVID-19

Auf den ersten Blick geht das nicht zusammen. Busreisen in Zeiten von Corona? Seminare während der Pandemie? Und tatsächlich ist momentan nichts wie es einmal war. Zugangsverbote, bwz. Beschränkungen, Lockdowns und Planungsunsicherheit machen den Gruppentourismus für Organisatoren und Anbieter zu einem Horrorszenario.Und dennoch gibt es Möglichkeiten. COVID-19 Risikomanagement, kleinere Gruppen, Vorsichtsmaßnahmen u.s.w. Auch wenn fast alle Branchen in diesem Jahre durchwegs massive Umsatzeinbußen einplanen müssen, es gibt Wege die Krise zu meistern. Nutzen Sie die Chance, es lohnt sich.

Online Event für Touristiker

Neustart für die Branche: ITB Berlin und Berlin Travel Festival veranstalten dreitägiges Online-Event für Fach- und Privatbesucher – 90 Aussteller & über 50 Speaker – Für 25 Euro können Fachbesucher am Freitag die digitalen Angebote und Networking-Formate nutzen –Am Wochenende richtet sich das vielfältige Programm an Privatbesucher – der Livestream steht am Wochenende kostenlos und ohne vorherige Registrierung auf welovetravel.berlin/livestream zur Verfügung