Abenteuerurlaub und soziale Verantwortung auf der ITB Berlin

Verantwortungsbewusstes Handeln im Tourismus: Experten und Aussteller der Halle 4.1b treffen sich zum  14. Pow-Wow für Tourismusfachleute auf der ITB Berlin. Vom 6. bis 8. März werden Aussteller und Partner ihre Produkte und Dienstleistungen zu ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichem Tourismus präsentieren sowie über Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit im Tourismus diskutieren. Eröffnet wird der 14. Pow-Wow von Peter DeBrine, Senior Project Officer UNESCO World Heritage and Sustainable Tourism sowie einem kulturellen Beitrag des diesjährigen ITB Partnerlands Malaysia. Das Motto der dreitägigen Pow-Wow Veranstaltungsreihe lautet dieses Jahr „Scenic Roads and Trails – Cherishing Earth’s Natural and Cultural Landscapes“.

 

Bei diesem weltweit einzigartigen Symposium teilen international renommierte Gastredner und -rednerinnen aus allen Bereichen des Tourismus, der Wirtschaft und der Wissenschaft ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zu verantwortlichem Tourismus. Das breite Themenspektrum umfasst u.a. ökologisch vertretbare Abenteuerreisen, kulinarische Reiseerfahrungen, Technologie, Klimawandel, Flora- und -Faunaschutz, Astro-Tourismus, grüne Zertifizierung, gemeindebasierten Tourismus und GeoparkUnter dem Motto „Delving into the vast realm of Earth’s wildlife” beschäftigt sich der zweite Pow-Wow-Tag, Donnerstag, 7. März, mit den Fragen und Herausforderungen der Wildtierbeobachtung im Tourismus. Myclimate wird mit einer spannenden Paneldiskussion über Klimaschutz und Nachhaltighkeit den Tag abrunden. Am Freitag, 8. März, findet nach der erfolgreichen Premiere auf der ITB Berlin 2018 die zweite Auflage des Fahrradtourismus-Tages mit dem Schwerpunkt „Gran Fondo towards biodiversity conservation“ statt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) wird das Thema aus deutscher Sicht anhand von Best-Practice-Beispielen vorstellen. Im Anschluss diskutieren internationale Experten drüber, wie landschaftlich reizvolle Radwege und Wege durch Natur- und Kulturlandschaften ökologisch behutsam entwickelt werden können. Unterstützt wird der Thementag von The European Cycle Route Network, EuroVelo und dem ADFC. Den Abschluss des 14. Pow-Wow bildet am Freitagabend ab 18 Uhr das renommierte internationale Responsible Tourism Networking Event rund um die Center Stage, bei dem alle Akteure des nachhaltigen Tourismus eingeladen sind, sich kurz zu präsentieren.

 

Eine Vielzahl neuer Aussteller wecken Abenteuerlust

 

Ebenso wie die Bedeutung des Marktes für ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichen Tourismuszunimmt, wächst die Ausstellerzahl in diesem Segment auf der ITB Berlin. Vom 6. bis 10. März 2019 präsentieren in Halle 4.1b fast 80 Aussteller aus rund 30 Ländern ihre Neuigkeiten und Produkte. Premiere in der Halle feiert der Gemeinschaftsstand „Madagaskar: Responsible Travel and Authentic Experiences“, bestehend aus neun madagassischen Tourismusorganisationen, die sich für einen bewussten und verantwortungsbewussten Tourismus einsetzen.

 

Erstmalig vertreten sind auch die kroatischen Nationalparks Plitvice Lakes National Park und Park Krka sowie der Deluis Klasing Verlag mit seinem großen Sortiment an Zeitschrift und Reiseführern für Mountainbiker, Radfahrer, Segler, Surfer und vielem mehr. Neue Aussteller in diesem Jahr sind außerdem WWF Deutschland und WWF Borneo. Brot für die Welt Tourism Watch, das Informationsportal des Evangelischen Entwicklungsdienstes, präsentiert sich erstmalig auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Studienkreis für Tourismus, ECPAT und The Code, der renommierten Kinderschutz-Organisation der Tourismusindustrie.

 

Wie schon seit vielen Jahren ist die ATTA (Adventure Travel Trade Association) auch 2019 wieder ein starker Partner der ITB Berlin. Chris Doyle, Executive Director Europe & Central Asia, ATTA kommentiert: „Dass sich unser langjähriges Engagement auszahlt, zeigen die wertvollen Erkenntnisse, die wir jährlich auf der ITB Berlin sammeln, das positive Feedback von teilnehmenden ATTA-Mitgliedern und -Partnern sowie die ständig wachsende Beliebtheit unserer Branchen-Treffen. Speziell bei unseren Destinationspartnern hat die Adventure-Halle an Bedeutung gewonnen. Immer mehr stellen dort aus, um sich zu differenzieren sowie gezielt Kunden und Journalisten anzusprechen und sie für ihre Produkte zu gewinnen.“

 

Segment Technology, Tours & Activities(TTA) feiert Premiere

 

Ein wichtiges und neues Segment auf der ITB Berlin ist Technology, Tours & Activities (TTA). In einem extra geschaffenen Ausstellungs- und Meetingbereich in Halle 4.1b präsentieren sowohl große Player als auch kleine Start-ups ihre innovativen Produkte aus der Welt der In-Destination Services.

 

„Wir freuen uns, bei der Einführung des Segments TTA mitwirken zu können“. Chris Doyle von ATTA ist von der ersten Stunde dabei. „Mit dem TTA Marketplace und dem Forum bringt die ITB Berlin neue Impulse in die Halle 4.1b und hilft den wichtigen Akteuren des Tourismus das große Potenzial der Technologie zu nutzen und Problemlösungen zu finden“. Doyle unterstreicht, dass In-Destination-Services ein wesentliches Element des verantwortungsbewussten Tourismus darstellen.

 

 

 

Weitere Informationen zur Halle 4.1b Abenteuerreisen, verantwortungsbewusster Tourismus und zum 14. Pow-Wow für Tourismusfachleute erhalten Interessierte bei Mariana McGill, Telefon: +49 (0) 30 – 7012 3414, E-Mail: info@itb-experienceadventure.de.

 

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

 

Die ITB Berlin 2019 findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000 Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 6. bis 9. März 2019. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter http://www.itb-berlin.de, http://www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

Werbeanzeigen

Lechtal im Schnee

Lechtal meets Ski Arlberg: Hier sind die perfekten Aussichten für einen großartigen Winterurlaub. Das Lechtal ist gemütlich und gross. Die Preise sind wesentlich günstiger wie in den bekannten Nobel-Skiorten, obwohl nur wenige Kilometer entfernt. Der direkte Einstieg in die Ski Arlberg Skilifte von Lech und Zürs über Warth bis Schröcken sowie St. Anton und Stuben/Rauz ist nun möglich. Denn mit der Wintersaison 2016/2017 schließt sich nun endlich der Kreis. Die Verbindungsbahn „Flexenbahn“ macht den Ski Arlberg nun zum größten zusammenhängenden Skigbebiet Österreichs! Somit wird Skifahren am Arlberg noch vielseitiger, komfortabler und spektakulärer. Das Lechtal ist Sommer wie Winter ein lohnendes Ausflugsziel für Busgruppen! Video

Rekordjahr 2018 für den Linzer Tourismus

Nächtigungsrekord in Linz: Erstmals verzeichnet der Linz Tourismus mehr als 800.000 Nächtigungen. Der Tourismusverband Linz startet in das neue Jahr mit dem Schwerpunkt „Zukunft“. Weiterlesen

Erster buchbarer Weitwanderweg „Bernstein Trail“


Foto v.l.n.r.: Mag. Günter Mussnig (CEO Trail Angels GmbH), Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, Landeshauptmann Hans Niessl und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton bei der Präsentation des 1. buchbaren Weitwanderweges „Bernstein Trail“ im Burgenland.

Die Burgenland Tourismus GmbH hat gemeinsam mit den Tourismusverbänden das Leuchtturm-Projekt „Bernstein Trail“ gestartet.

Der neue Nord-Süd-Wanderweg soll die Sehenswürdigkeiten sowie die malerische pannonische Landschaft am Wegesrand erlebbar machen und über eine eigene Verkaufsplattform mit einem neuartigen Buchungs- und Reservierungstool gebucht und genützt werden können. Weiterlesen

Welttag der Fremdenführer am 15. und 17. Februar in Wien

Christa Bauer, PrŠsidentin des Vereins der Wiener FremdenfŸhrer, freut sich am Sonntag, 17. Februar auf viele Besucher der Gratis-FŸhrungen im und rund um das neue Haus der Geschichte anlŠsslich des 30. Welttages ihrer Berufsgruppe. (OTS)

Bereits zum 30. Mal zeigen die Austria Tourist Guides eine besondere Seite ihrer Stadt. Kostenlose Führungen unter anderem im neuen Haus der Geschichte Österreich in der Wiener Hofburg (Heldenplatz).

Der Treffpunkt für alle vom Verein der geprüften Wiener Fremdenführer organisierten Programmpunkte ist im Eingangsbereich der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) am Josefsplatz, hier finden auch die Vorträge statt. Die Austria Guides führen im Haus der Geschichte Österreich sowie in allen weiteren Museen der ÖNB wie dem Prunksaal (Fremdsprachen-Führungen), dem Literaturmuseum und dem Papyrusmuseum. Im Globen- und Esperantomuseum gibt es ein umfassendes Familienprogramm. Während einer Außenführung erfährt man mehr über den „Heldenplatz als Brennpunkt der Geschichte“. Mehr Info unter http://www.guides-in-vienna.at

Über die Wiener Austria Guides
Rund 900 Wiener Fremdenführer/Innen stellen ihre Stadt für ihre Besucher ins richtige Licht und fungieren als wichtige Werbebotschafter. Mit 400 Themenführungen in rund 40 Sprachen bringen sie Besuchern und einheimischen Gästen Wien auf professionelle und unterhaltsame Weise näher.

Datum: 17.02.2019, 10:00 – 16:00 Uhr

Ort: Haus der Geschichte Österreich, Zählkarten in Hofbibliothek (Josefsplatz)
Heldenplatz, 1010 Wien, Österreich

Url: http://www.guides-in-vienna.at

Rückfragen & Kontakt:
Christa Bauer, Verein der geprüften Wiener Fremdenführer,
Tel.: 0664 583 94 66, Email: christa.bauer@guides-in-vienna.at

 

Schnee in den Bergen

Die Situation hat sich normalisiert. Die Tourismusregionen Österreichs konnten durch hervorragende Arbeit der Helfer/Innen wieder schnell in den Arbeitsalltag zurückfinden. Die Wintersaison 2018/19 hat mit einem wirklich fulminanten Schneefall begonnen. Das passiert nur alle paar Jahrzehnte einmal. Schneelagen von bis zu 4 Meter. Busreisen in die Alpen sind jetzt gefahrlos möglich – und das Schneevergnügen so gut wie garantiert!

Wahre Grösse zeigt sich im Schnee

Die ausgiebigen Schneefälle der vergangenen Tage zeigen Ergebnisse! Im Lechtaler Ort Holzgau steht der vielleicht grösste Schneeman Österreichs! Er überragt das Hausdach und überzeugt die Besucher mit einem gewinnenden und einladenden Lächeln. Wer über Unterkunftsmöglichkeiten für Bus- und Reisegruppen informieren möchte, findet sie hier.