Busreisen mit neuer Technologie

FlixBus und Freudenberg Sealing Technologies arbeiten in einem Zukunftsprojekt zu nachhaltiger, CO2-freier Mobilität zusammen. Gemeinsam wollen Europas größter Anbieter von Fernbusreisen – FlixBus – und der weltweit tätige Technologiespezialist Freudenberg Sealing Technologies Reisebusse mit Brennstoffzellenantrieb auf die Straße bringen. Die Erweiterung der Partnerschaft um einen Bushersteller ist geplant. Hierzu laufen bereits erste Gespräche. Weiterlesen

Gruppenreisen und Busreisen als Klimaschonende Alternative

Die Temperaturen gehen Richtung Siedepunkt. Es war noch nie so heiss wie diesen Sommer. Der Klimawandel ist auch in Österreich angekommen. Temperaturen von bis zu 39 Grad Celsius im Schatten werden zur gewohnten Situation. Und das verändert alles. Auch das Reiseverhalten. Dass ein nicht unwesentlicher Teil des Klimawandels auf den starken Flugverkehr zurückzuführen ist, das ist eine Tatsache. Und Busreisen schonen das Klima.

Juhu der Schnee ist da!

Busse im Schnee

In vielen Tourismusregionen der Alpen hat es in den letzten Tagen so stark geschneit, dass das Schivergnügen bis in die Osterferien hinein immer wahrscheinlicher wird. Dieses Foto von zwei Bussen zwischen Meterhohen Schneewänden stammt zwar aus Japan und ist schon einige Jahre alt, aber in Österreich sieht es ähnlich aus.

Österreichs sonniger Süden – Busreise nach Kärnten

Wer „Magische Momente“, für seine Gruppe sucht, der findet Reisetipps in Kärnten. Schneeschuhtouren oder spannende Natur- und Wildtierbeobachtungen – jedes einzelne Tages- oder Halbtages-Programm wird auch von einem besonderen kulinarischen Genuss begleitet. Alle buchbaren Erlebnisse sind von einer Fachkommission geprüft und erfolgen unter Rücksichtnahme auf die schützenswerte Kärntner Pflanzen- und Tierwelt.
Hier vier Beispiele aus dem Programm 2018/19:

Weiterlesen

Dabei sein, aber nicht mit der Masse gehen. Geht das?

Bereits der Begriff „Massentourismus“ impliziert negatives. Die Masse wird gerade im Zusammenhang mit Tourismus als undefinierbaren große Menge bezeichnet. Und diese Menge bringt Probleme. Meistens geht es im Diskurs um Belastung für Anrainer und Umwelt. So auch im Salzkammergut. ORF.at berichtet darüber, dass Hallstatt im Vorjahr von 16.500 Reisebussen heimgesucht wurde. Der Zustrom von Gästen aus China. Die Zahl der Busse hat sich seit 2010 verfünffacht. In der Chinesischen Provinz Guangdong wurde Hallstatt nachgebaut. Seitdem zieht es immer Mehr Gäste aus dem „Land der Mitte“ in die Alpenrepublik.

Immerhin – Tourismus ist der drittgrößte Wirtschaftsbereich in der EU, zehn Prozent der gesamten europäischen Wirtschaftsleistung werden in diesem Sektor erwirtschaftet, 25 Millionen Menschen in der gesamten EU arbeiten in diesem Gewerbe. In einzelnen Regionen liegt der Wert noch höher: In Venedig etwa bringt der Tourismus zwischen 80 und 90 Prozent der Wirtschaftsleistung ein – Proteste gegen den

Gemäss Eurostat liegt Spanien in der Gunst der Gäste, d.H. in Bezug auf die Touristen die dort
hinfahren an erster Stelle. 2016 fast 300 Mio. Nächtigungen von ausländischen Gästen.
In Österreich waren es im selben Jahr über 83 Mio. In Sachen „Tourismusintensität“ – das Verhältnis zwischen der Zahl der Gäste und jener der lokalen Bevölkerung – liegen die Ski- und Wandergebiete Westösterreichs bereits im europäischen Spitzenfeld.

Doch eines wird oft übersehen: Es sind nicht die Busse. Eine Wichtige Rolle spielen Kreuzfahrten und Billigflieger beim Thema „Overtourism“.

Zur Zeit findet in Wien das 17. Europäische Tourismusforum statt. EU Kommissarin Bienkowska sieht Notwendigkeit Nachhaltiger Modelle für den Tourismus. Auf die verändernden Erwartungen der Gäste müsste eingegangen werden. Konkurrenz aus Drittstaaten sei ein Thema. Und natürlich neue digitale Technologien. Nicht viel neues also. Guten Start in die Woche!

Busreise zum Weissensee

Bus-Reiseziel Weissensee in Kärnten

Der Weißensee ist für Busse und Gruppen leicht erreichbar und befindet sich  in Kärnten am Fuß der Gailtaler Alpen nördlich von Hermagor. Er liegt auf 930 m ü. A. und ist damit der höchstgelegene der großen Kärntner Badeseen.  Weiterlesen

Flying Fox in Tirol
Foto (c) Tirol Werbung, David Keusch

Tirol hat eine Attraktion mehr. Entlang des Schlegeisspeichers. 131 Meter über dem Boden. 600 Meter weit. Der neue Flying Fox am zweitgrößten Stausee Tirols. Sie können zu den ersten gehören, die ihn ausprobieren. Hier gehts weiter.