Jubiläum im Palmenhaus

Auch in diesem Jahr ist in Österreichs klassischen Gruppenreisezielen mit einem verstärkten Aufkommen an Busverkehr zu rechnen. Eines der am stärksten frequentierten Besuchermagneten in Österreich ist Schönbrunn, das neben dem Schloss eine weitläufige Parkanlage beinhaltet, sowie einen Tiergarten und neben vielen anderen Attraktionen auch das Palmenhaus. Hier findet noch bis 26. Oktober eine Planzenausstellung statt. Anlässlich des 300. Geburtstages von Kaiserin Maria Theresia werden jene Pflanzenschätze präsentiert, die Nikolaus Joseph von Jaquin von seinen Reisen, die er im Auftrag Maria Theresias und Franz Stephan von Lothringen unternahm, nach Wien brachte. Jaquins Todestag jährt sich heuer zum 200. Mal.Palmenhaus_Schönbrunn

Advertisements

Historische Stadtzentren im Fokus

Gruppentourismus_Österreich

Der Bus- und Gruppentourismus nimmt stetig zu. Durch die steigende internationale Nachfrage und den damit einhergehenden Massenandrang kommen mehr Anbieter in die Kritik. Historische Stadtzentren wecken immer mehr Interesse von Investoren, die nur an kurzfristiger Wertschöpfung interessiert sind. Traditionsreiche Betriebe weichen austauschbaren Filialen internationaler Luxuslabels. Aber das Rad der Zeit lässt sich nicht zurückdrehen. Der Fortschritt ist unaufhaltsam. Daher gilt es, das zu wahren und zu schätzen, was noch übrig geblieben ist vom alten Glanz  – und gleichzeitig den Weg frei zu machen, für innovative und moderne Konzepte, die für die Zukunft des Tourismusstandortes Österreichs gut sind.

 

Gruppenreise in die Schweiz

Gruppenreise_in_die_Schweiz
Die Oper in Zürich besuchen, über die Kapellbrücke in Luzern spazieren oder Museen in Basel entdecken. Nicht nur per Fernbus, sondern auch mit den Zügen der ÖBB reist man schnell, bequem und preiswert in die Schweiz. Nach Zürich werden im Zwei-Stunden-Takt ab Wien, St. Pölten, Linz und Salzburg sechs Verbindungen und ab Innsbruck bzw. Vorarlberg sieben Verbindungen pro Tag angeboten. Ab Wien werden alle Verbindungen mit ÖBB Railjets geführt, bei der Verbindung um 11:30 Uhr ist jedoch ein Umstieg in Innsbruck auf den – von Graz nach Zürich verkehrenden – Eurocity notwendig. In Zürich bestehen gute Anschlüsse in alle Schweizer Regionen. Mit der ÖBB Sparschiene gelangt man beispielsweise bereits ab € 19 von Innsbruck nach Zürich.

Im Schlaf ans Ziel
ÖBB Nachtreisezüge verbinden täglich Wien, Graz und Villach mit Zürich. Fahrgäste reisen bequem über Nacht und sparen dabei wertvolle Zeit und teure Hotelkosten. Kunden im Schlaf- und Liegewagen erhalten zudem gratis Mineralwasser und ein Frühstück. ÖBB Sparschiene Tickets sind bereits ab € 39 erhältlich.

Waggon mit prächtiger Aussicht – Von Graz nach Zürich im Panoramawagen
Die ÖBB im Eurocity von Graz über Innsbruck nach Zürich in der ersten Klasse auch einen Panoramawagen an. Überdurchschnittlich große Fenster ermöglichen eine prächtige Aussicht auf Landschaften und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke: So kann man bereits bei der Anreise die herrliche Bergwelt der Alpen genießen. Der Zug verkehrt über Leoben, Schladming, Bischofshofen, Zell am See, St. Johann in Tirol, Kitzbühel und Wörgl und bindet große Teile Österreichs umsteigefrei an die Schweiz an. “

In der Schweiz ist man mit dem Swiss Travel System mobil und kann über 500 Museen entdecken
Swiss Travel System – die schönste Art, die Schweiz zu entdecken. Ob faszinierende Panoramastrecken wie Glacier Express, GoldenPass Line oder Gotthard Panorama Express, öffentlichen Verkehrsmittel in 90 Schweizer Städten, freier Eintritt in über 500 spannende Museen landesweit oder die schönsten Berggipfel zum halben Preis – all das können Reisende mit einem einzigen Fahrausweis, dem Swiss Travel Pass, erleben. Kinder zwischen 6 und 16 Jahren in Begleitung mindestens eines Elternteils (mit gültigem STS-Fahrausweis) reisen gratis mit der kostenlosen Swiss Family Card.

36. Tag der Bustouristik am 8. Januar 2018

Am „Tag der Bustouristik“  in Saarbrücken dreht sich alles um „Themenreisen“. Mega-Events, Themenjahre, inszenierte Ereignisse, Themenparks, Festspiele und Museumsausstellungen sind unerschöpfliche Quellen für Tausende von Themenreisen. Der 36. „Tag der Bustouristik“ bietet den interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit internationalen Perspektiven, gerade auch über das Best practice der Passions-Spiele Oberammergau und deren Geheimnisse der weltweit größten Geschichte im Themen- und Eventtourismus!

Protagonisten der zur Diskussion stehenden Sachverhalte klären über Potentiale und Hintergründe auf und klammern gerade auch brisante Punkte nicht aus, wie den Zugriff auf begehrte Tickets zu populären Preisen einerseits, sowie Rückgabe und das Verramschen von Tickets bei Incentives andererseits. Die profilierten Experten stellen sich den Tagungsteilnehmern, denn Zwischenrufe sind erwünscht. Dazu hat sich Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer und Spiritus rector des „Tag der Bustouristik“, konzeptionelle Innovationen ausgedacht.

Mit der Fachtagung startet die Branche in das Neue Jahr 2018 – im Saarbrücker Schloss, einst mittelalterliche Burg, dann Fürstenresidenz, heute architektonisches Aushängeschild der Landeshauptstadt! Die Tourismus Zentrale Saarland GmbH ist Gastgeber des 36. „Tag der Bustouristik“.
Das Saarland passt ideal zum Leitmotiv Themenreisen, denn es bietet Kultur, Kulinarik und attraktive Events. Das traditionelle Get-together findet am Vorabend in einer spannenden Location statt.

Das Symposium spricht die gesamte Wertschöpfungskette der Bustouristik an. Das Programm mit den Referenten wird in Kürze über die Presse bekannt gegeben.
Die Teilnahme ist für Fachleute ohne Gebühr.

Dialog: Die bei Konzeption der Tagung bereits eingebrachten Thesen, Szenarien, Best practices und Hinweise aus dem In- und Ausland versprechen eine spannende, zukunftsweisende Diskussion. Die Tagungsleitung ruft auf, Vorschläge und Beiträge einzureichen.

Information/Anmeldung:
E-Mail: dieter.gauf@gauf-germany.de
http://www.tag-der-bustouristik.de

Je später der Sommer, desto reger die Gäste


Die Septembersonne strahlt über dem Schloss Schönbrunn. Die Gästeschar wird jedes
Jahr mehr. Der Gruppentourismus boomt. Dieses Jahr verspricht ein Rekordjahr zu werden.

Internationale Gartenbaumesse in Tulln

Gartenbaumesse_Tulln

Dieser Tage findet in Tulln wieder die Internationale Gartenbaumesse statt. Die Veranstaltung ist seit Jahren ein Magnet für Busgruppen, Gartenfreunde und Botanik-Liebhaber. In mehreren Hallen und auf Freiflächen präsentiert sich die Gartenbau- und Floristikbranche in allen Farben des Regenbogens.

Gruppenreise nach Wien

Gruppenreise_nach_Wien

Durch das Michaelertor in der Wiener Innenstadt wandern jährlich Gruppenreisende aus allen Ländern der Welt. Wien hat immer Saison. Im Spätsommer bis hinein in den Oktober steigen die Gästezahlen noch einmal an.