Wandern in den Wäldern Tirols


Österreichs Naturparke sind ein Ort der Erholung. Und der Naturpark Karwendel in Tirol, bietet mit seinen wildromantischen Bergtälern und markanten Gipfeln ein ideales Terrain für Naturliebhaber. Viele Wanderrouten durchqueren die Region. Zur Erholung und Stärkung warten kulinarische Leckerbissen bei den Hütten und Almen auf Einkehrer.

Kraftorte am Berg und in Tal

Entschleunigung, Mindfulness, Bewusstheit. Kraftorte gibt es hier genug in der Region Hall-Wattens. Lebensenergie tanken und raus aus dem Alltagsstress.

Kraftorte: St. Magdalena im Halltal, die Kaisersäule nahe der Thaurer Alm oder die Rätersiedlung „Himmelreich“ in Wattens.

Von diesen Kraftorten geht eine besondere Magie aus – sie spenden neue Energie, wirken beruhigend und ausgleichend.

6 Hütten, 16 Gipfel und 8 Jöcher: Der Inntaler Höhenweg

Der „Inntaler Höhenweg 2000“ folgt sechs Tage der Höhenlinie 2000 hoch über dem Inntal vom Patscherkofel zum Kellerjoch und umgekehrt. Zwischen 1800 und 2800 Seehöhe zieht sich der „Inntaler“ durch die weitgehend unberührte, einsame Berglandschaft der Tuxer Alpen. Der Patscherkofel und die sich nach Osten fortsetzende Höhenkette zum Glungezer geben schöne Ausblicke über das Inntal zur Nordkette und ins Karwendel frei, nach Süden in die Zentralalpen. Übernachtet wird in urigen Unterkünften wie der Glungezerhütte oder Lizumerhütte. Eine artenreiche Flora und Fauna sind ständige Wegbegleiter und lenken den Blick auf die Wunder der Schöpfung. Mehr Informationen unter www.hall-wattens.at

Rückfragen & Kontakt:

TVB Region Hall-Wattens, Anna Grießer/PR, a.griesser@hall-wattens.atRom

%d Bloggern gefällt das: