Neue City Card in Wien

Vienna PASS - Wien ist im modernen Tourismus angekommen!Der neue Vienna PASS ermöglicht Eintritt in über 50 Sehenswürdigkeiten, unlimited Stadtrundfahrten & Öffi-Tickets. Mag. (FH) Paul Blaguss ist der Geschäftsführer der neu gegründeten VPG Vienna Pass GmbH. Mit Jänner 2015 startet die neue all-inclusive city-card, die in mehreren Varianten, abhängig von der Aufenthaltsdauer, als 2-, 3-oder 6-Tages Pass aufgelegt wird. Der Vienna PASS umfasst die Leistungen des freien Zutritts zu den top-Sehenswürdigkeiten Wiens, die unlimitierte Nutzung der Hop On Hop Off-Sightseeing Busse, dem Vortritt bei Einlasskontrollen durch fast lanes, ein 3-sprachiges kompaktes guidebook und eine smartphone-Applikation für die optimale Planung des Aufenthaltes sowie attraktive Ermäßigungen bei exklusiven Partnerunternehmen. Darüber hinaus können die Netzkarten der Wiener Linien gleich mit bestellt werden. Mit Integration des Öffentlichen Verkehrs wird der Vienna PASS zur smarten und innovativen city-card, der Vienna PASS wird Träger eines völlig neuen touristischen Gesamtverkehrskonzeptes. Die bekanntesten 57 Sehenswürdigkeiten sind Partner Es hat nicht lange gedauert, die wichtigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens für eine Partnerschaft zu gewinnen. So zählen beispielsweise zu den 57 teilnehmenden Partnern das Schloss Schönbrunn inkl. Irrgarten und Gloriette, der Tiergarten Schönbrunn, das Wiener Riesenrad, die Albertina, das Natur- und das Kunsthistorische Museum, die Spanische Hofreitschule, die Kaiserliche Schatzkammer, Hofburg mit Kaiserappartments, Sisi-Museum und Silberkammer dazu, ebenso wie der Stephansdom, der Donauturm, das Leopold Museum sowie das KunstHaus Wien, das Jüdische Museum und das Haus der Musik – um nur einige zu nennen. „Ich bin sicher, dass der Vienna PASS die perfekte Symbiose von Tradition und Innovation ist. Er wird der Tourismusstadt Wien und unseren Partnern einen signifikanten Wettbewerbsvorteil bringen“, so Dr. Ludwig Richard, Mitgesellschafter der VPG Vienna Pass GmbH. Bedürfnisse des Reisenden – organisatorische und finanzielle Planbarkeit Der Vienna PASS ermöglicht eine bessere Planbarkeit der Reisenebenkosten im Vorfeld, einen schnelleren Überblick über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten, die er besuchen möchte. „Ich bin davon überzeugt, dass der Vienna PASS eine Erfolgsgeschichte ist. Der Wien-Gast kann seine Zeit effizienter nutzen und wird schätzen, dass er mit den Hop On Hop Off-Linien die Sehenswürdigkeiten direkt und ohne Zeitverlust ansteuern kann. Er kann somit in seinem begrenzten Zeitraum die Stadt schneller kartographieren, schneller kennen lernen, intensiver den Flair der Weltstadt Wien aufnehmen“, ist sich Mag. (FH) Paul Blaguss sicher. Die innovative Integration der unlimitierten Nutzung des Hop On Hop Off-Angebots und des öffentlichen Verkehrsnetzes innerhalb der Gültigkeitsdauer der Destinationskarte ist in Europa übrigens einzigartig. Einfache Bezugsmöglichkeiten und smarte Preise Der Vienna PASS ist einfach erhältlich, online unter http://www.viennapass.com, im Verkaufslokal in der Opernpassage (1010 Wien), an der Kassa des Wiener Riesenrads, bei ausgewählten Partnern und vielen Hotels. Online-Bucher können wählen, ob sie ihren Vienna PASS schon vor Reiseantritt zu Hause per Post erhalten möchten oder diesen im neu gestalteten Kundencenter in der Opernpassage, das von Austrobus geführt wird, persönlich abholen möchten. Der 2-Tages Vienna PASS kostet Euro 69,-, der 3-Tages Pass Euro 84,- und die 6-Tages Variante ist um Euro 99,- erhältlich. Für Kinder von 0-6 Jahren in Begleitung sind die all-inclusive-Angebote des Vienna PASS kostenlos. Kinder und Jugendliche im Alter von 6-19 Jahren bezahlen die Hälfte. Weiterer Vertriebsausbau und Konzepterweiterung mit Wiener Wirtschaft „Unsere Ambitionen enden nicht mit der Markteinführung. Der Vienna PASS eignet sich hervorragend als Baustein für Pauschalreisen. Wir arbeiten daher jetzt auch am Ausbau des Vertriebsnetzes und kooperieren mit Hotels, Kongress- und Reiseveranstaltern sowie Fluglinien“, so Dr. Ludwig Richard. Mit dem Ausbau des Vertriebs bleiben die Anstrengungen der Betreiber aber nicht stehen. Kooperationen mit Unternehmen aus den unterschiedlichen Bereichen der Wiener Wirtschaft sowie der Veranstaltungsszene werden angestrebt. So wird es einen shopping guide mit Ermäßigungen bei Partnerunternehmen geben, der Verkauf von last-minute Event-Tickets via smartphone-app ist ebenso in Planung. Internationale Marketingkampagne Im ersten Jahr konzentriert sich der Vienna PASS auf die wichtigsten Herkunftsmärkte Wiens – Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien sowie dem englisch-sprachigen Raum mit den USA und Großbritannien. Die Website und die smartphone-Applikation sind in den Sprachen Deutsch und Englisch konzipiert, das umfangreiche aber doch kompakte „guidebook“ ist zusätzlich in Italienisch verfügbar. Der Marketing-Mix fokussiert auf den online-Bereich, impact-starken Werbeflächen (touch-points der Reisenden) und Kooperationen im Print-Bereich.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: