Bustourismus setzt in Deutschland 2011 über 10 Milliarden Euro um

Die Bustouristik ist ein Wirtschaftsfaktor: Über zehn Milliarden Euro wurden durch Bustourismus in Deutschland brutto im letzten Jahr umgesetzt. Vor allem ältere Menschen gehen gern mit dem Bus auf Reisen, das Durchschnittsalter beträgt 55,7 Jahre. Bastian Roet, Referent für Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer: Neben dem Trend zum Deutschlandtourismus haben bustouristische Kurzreisen nach wie vor ein großes Erfolgspotenzial. Gerade für den boomenden Städte- und Kulturtourismus sowie Musical- und Eventreisen sind Reisebusse als flexibles und umweltfreundliches Verkehrsmittel unverzichtbar. Busurlauber wollen nicht mehr lange umherfahren. Die Busbetriebe profitieren stattdessen davon, dass der Kurztrip in die Nachbarstadt oder eine Wochenendreise in den Harz oder die Hauptstadt wieder beliebt sind. Außerdem gibt es eine Tendenz zu kleineren Busgruppen.

Insbesondere mit neuen Angeboten im Bereich Gesundheits- und Wellnesstourismus, Wandertouren und Fahrradreisen wollen die Bustouristiker den Reisemarkt erobern. Die Gesundheitsorientierung der Deutschen wird seitens der Busunternehmen mit Reisethemen auf dem Gebiet von Nordic Walking und ärztlicher Beratung unterstützt. Gerade die näheren Urlaubsregionen wie Südtirol, Deutschland und Österreich punkten verstärkt bei den Wellnessurlauben. Bei den Sport- und Fitnessreisen darf sich auch die Schweiz zu den Gewinnern zählen. In diesem Zusammenhang werden die angebotenen Reiseziele zunehmend grüner und sauberer. Ausgangspunkte zum Wandern oder Radfahren an den herrlichsten Orten lassen sich hier mit dem Bus gut erreichen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: